LEHRGANG LEBENS UND SOZIALBERATUNG / Lehrplan

Lehrplan:

Der Lehrgang ist in zwei Lehrgangsteile gegliedert. Für den Besuch des zweiten Lehrgangsteils ist die Absolvierung des ersten Lehrgangsteils Voraussetzung.
Voraussetzung für die Teilnahme am Lehrgang ist ein Vorgespräch mit der Lehrgangsleitung oder deren Vertretung. Der Lehrgang entspricht den Anforderungen der LS-Beratungsverordnung vom 14.02.2003 und wurde bei der Zertifizierungsstelle der Bundeswirtschaftskammer zertifiziert. Die Seminare sind entsprechend den gesetzlichen Vorgaben inhaltlich in 10 thematische Lehrgangsmodule(siehe Katalog Lebens- und Sozialberatung) gegliedert, die sich auf die 5 Ausbildungssemester verteilen.

1. Lehrgangsabschnitt

1. Semester SSE
  Seminar 1 Kick-Off, Berufsidentität, Berufsethik sowie Berufsorganisation; Fragestellungen von Berufsethik, konkrete Inhalte der Berufsidentität und des Tätigkeitsbereichs erarbeiten; Einschätzung des persönlichen Ressourcenprofils im Bezug auf die Tätigkeit erlangen; Standes- und Ausübungsregeln; historische Aspekte der Lebens-und Sozialberatung; inhaltlichen Aufbau des Lehrgangs und die jeweiligen Lehrmodulziele kennen lernen 16
  Seminar 2 prozessuale Diagnostik und psychosoziale Interventionsformen (GD) in der Beratung mit speziellem Fokus und Einsatzbereich in sozial integrativen Systemen (Familie, Kindergarten, Schule, Vereine, Tagesbetreuung und der gerichtsnahen Erziehungsberatung) - Teil 1 30
  Seminar 3 prozessuale Diagnostik und psychosoziale Interventionsformen (GD) in der Beratung mit speziellem Fokus und Einsatzbereich in sozial integrativen Systemen (Familie, Kindergarten, Schule, Vereine, Tagesbetreuung und der gerichtsnahen Erziehungsberatung) - Teil 2 30
  Seminar 4 prozessuale Diagnostik und psychosoziale Interventionsformen (GD) in der Beratung mit speziellem Fokus und Einsatzbereich in sozial integrativen Systemen (Familie, Kindergarten, Schule, Vereine, Tagesbetreuung und der gerichtsnahen Erziehungsberatung) - Teil 3 30
  Seminar 5 Kommunikationstheoretische Grundlagen, Grundlagen effektiver Kommunikation, Gruppendynamik, Einführung, Theorie, Soziologie der Gruppe 30
  Seminar 6 psychosoziale Interventionsformen unter spezieller Einbeziehung des Themenfelds, Ernährung, Essstörungen bei Jugendlichen, Entwicklung von Suchtthematik und Einführung in die Drogenberatung 30
2. Semester SSE
  Seminar 7 Beratungsmodelle der Einzel-,Paar, Familien- und Gruppenberatung; besondere Aspekte der Gruppenberatung am Beispiel von Elterngruppen, OE von Veranstaltungen, Präsentation in Gruppen, Gruppenmoderation 30
  Seminar 8 Unterschiede und Abgrenzung psychotherapeutischer Arbeit und übrige Bereiche des psychosozialen Felds. Demonstration an Hand des besonderen Schwerpunkts Pubertät, Jugendberatung versus Jugendtherapie, psychosoziale Beratung von Patchworkfamilien und Einelternteilfamilien versus Abgrenzung zu therapeutischen settings und der spezifischen Beauftragung der gerichtsnahen Erziehungsberatung 30
  Seminar 9 spezielle kommunikationstheoretische Grundlagen zum Themenbereich Konflikt, Aggression, Konfliktmanagement, psychosoziale Interventionen 30
  Seminar 10 Zwischenkolloquium – Methodik, Präsentation der Projektarbeit, Fallarbeit     
Integrativer Lehrgangsteil: Gecoachte Projektarbeit (15-20 Seiten, variabler Zeitaufwand)
20
  Intergrativer Lehrgangsteil Gecoachte Projektarbeit (15-20 Seiten)
2 Feedback-Veranstaltungen, jeweils eine pro Semester
kontinuierliche, lehrgangsbegleitende Peergruppenarbeit mit Protokollführung, 6 SSE pro Seminar, in Gesamtangabe enthalten
variabel

16

2. Lehrgangsabschnitt

3. Semester SSE
  Seminar 11 Historische Aspekte der Lebens- und Sozialberatung, anthropologische und philosophische Grundlagen in den angrenzenden Fachbereichen, Sozialphilosophie, Soziologie, gesellschaftspolitische Rahmenbedingungen, Einführung in Grundlagen der Erwachsenenbildung und Elternbildung 20
  Seminar 12 Mediatorische Gesprächsführung, spezielle Beratungsfelder, Beratung nach dem Familienberatungsförderungsgesetz  30
  Seminar 13 Gruppenselbsterfahrung 1, Gruppenprozesse 30
  Seminar 14 Krisenintervention - Teil 1, Grundlagen der Krisenintervention und krisenhafte Verläufe aufgrund traumatisierender Ereignisse 32
4. Semester SSE
  Seminar 15 Krisenintervention - Teil 2, Krisenhafte Verläufe von Veränderungsprozessen 32
  Seminar 16 Berufsrecht und allgemeine Rechtsfragen, Einführung in Familienrecht, Scheidungsrecht und angrenzende für die Beratung relevante Rechtsthemen, Jugendschutzbestimmungen 24
  Seminar 17 Gruppenselbsterfahrung 2, Familienaufstellung 30
  Seminar 18 Gruppenselbsterfahrung 3, Gruppendynamische Selbsterfahrung 30
5. Semester SSE
  Seminar 19 Krisenintervention - Teil 3, Suizidalität und chronifizierte Zustände nach nicht bewältigten Krisen 24
  Seminar 20 Gruppenselbsterfahrung 4, Rangdynamik in Anwendung 30
  Seminar 21 NLP in der psychosozialen Beratung mit speziellem Schwerpunkt, Kind-Jugend und Familienberatung sowie Einsatz in der Schulmediation 30
  Seminar 22 Betriebswirtschaftliche Grundlagen, Betriebsführung,
Steuerrechtliche Grundlagen, Buchführungspflichten, Kalkulation und Verrechnung, Marketing für Lebens- und Sozialberater
16
  Seminar 23 Abschlusskolloquium- Methodik; Präsentation der Projektarbeiten, Fallarbeit
Integrativer Lehrgangsteil: Gecoachte Projektarbeit (25 Seiten, variabler Zeitaufwand)
20
  Intergrativer Lehrgangsteil Gecoachte Projektarbeit (25 Seiten)
3 Feedback-Veranstaltungen, jeweils eine pro Semester
kontinuierliche, lehrgangsbegleitende Peergruppenarbeit mit Protokollführung, 6SSE pro Seminar, in Gesamtangabe enthalten
variabel

24

Lehrgangsabschluss:

Verleihung des Lehrgangdiploms ERZIEHUNGSBERATER Das Diplom ist Voraussetzung für die Eintragung in die Erziehungsberaterliste des österreichischen Bundesverbandes für Erziehungsberatung. Absolventen des Lehrganges haben die Möglichkeit mit Nachweis der fachlichen Tätigkeit die Gewerbeberechtigung für Lebens- und Sozialberatung zu lösen. Die Lehrgangsteilnehmer, erhalten nach erfolgreicher Absolvierung des 2 Semesters das Lehrgangsdiplom Elternbildner verliehen und können in die Elternbildnerliste des ÖBEB (Österreichischer Bundesverband für Erziehungsberatung) eingetragen werden und nach dem 5 Semester das offizielle Lehrgangsabschlussdiplom mit dem Emblem der Bundeswirtschaftskammer. Diese ist für die Absolventen des Lehrgangs die Voraussetzung gemeinsam mit dem Nachweis der fachlichan Tätigkeit die Gewerbeberechtigung für Lebens- und Sozialberatung zu erhalten. Gruppensupervision sowie Einzelsupervision wird während des Lehrgangs für die Ausbildungskanditaten angeboten, kann aber auch extern beigebracht werden.

Zeitaufwand:


Zeitaufwand 1 Lehrgangsabschnitt:
292 Seminarstundeneinheiten einschließlich Feedback-Nachmittage (10 Seminare in 2 Semester) sowie Projektarbeit im Umfang von 12 bis 15 Seiten.

Zeitaufwand 2 Lehrgangsabschnitt:
378 Seminarstundeneinheiten einschließlich Feedback-Nachmittage (13 Seminare in 3 Semester) Variabler Zeitaufwand für Projektarbeit.

Der Lehrgang ist berufsbegleitend, die Seminare finden an Wochenenden statt.


icon ARGE Bausteine