Impulsworkshops und Workshop-Reihe

Intensiv-Workshop zum Thema "Kindeswohlgefährundung erkennen - und handeln"

WANN: Sa, 09.09.2017 von 10:00 - 17:00 Uhr
KOSTEN: € 60,--/ Person

                     € 45,--/Öbeb Mitglieder
Anmeldung unbedingt erforderlich unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Die Einschätzung, ob eine Kindeswohlgefährdung vorliegt und welche Maßnahmen gegebenenfalls zu treffen sind, ist  einer der schwierigsten Aspekte der Arbeit, sowohl als BeraterIn als auch als PädagogIn.
In diesem Workshop möchten die Referentinnen ihre Erfahrungen mit Kindeswohlgefährdung weitergeben, um KollegInnen mehr Sicherheit im Umgang mit dieser und der Gefährdungsmeldung ans Amt für Jugend und Familie zu geben. Inhalt des Intensiv-Workshops sind u.a.
 

  • Definition des Begriffes „Kindeswohl“
  • Aktuelle Statistiken
  • Ursachen für Kindeswohlgefährdungen
  • Formen von Kindeswohlgefährdungen
  • Wie erkenne ich eine Kindeswohlgefährdung?
  • Was löst die Konfrontation mit Gewalt an einem Kind in mir selber aus?
  • Interventionsmöglichkeiten
  • Wer muss an wen melden?
  • Konkreter Ablauf einer Gefährdungsmeldung
  • Was passiert nach einer Gefährdungsmeldung ans Jugendamt?
  • Psychodynamische Aspekte
Neben vielen theoretischen Inputs gibt es viele praktische Übungen und  konkrete Fallbeispiele.

Die Referentinnen:


Irene Haller, dipl. Lebens- und Sozialberaterin, dipl. Erziehungsberaterin, Ehe- und Familienberaterin, Elementarpädagogin, Hort- und Kindergartenleiterin.

Poopak Azimi Nejadi, dipl. Lebens- und Sozialberaterin in Ausbildung unter Supervision, dipl. Erziehungsberaterin, Elementarpädagogin.